Chronik


Die Ortsgruppe Großengstingen wurde am 30. April 1953 vom damaligen Oberlehrer Josef Hehl, gegründet. Es waren 25 Mitbürger, die sich im Gasthaus zum Adler trafen, und dem neu gegründeten Verein beitraten. Erster Vorsitzender war Hans Baur, der sich allerdings in den ersten Jahren sehr schwer tat, da die meisten Mitglieder in der Landwirtschaft tätig waren und daher auch an den Wochenenden arbeiten mussten.
Ab 1960 übernahm Kaspar Leippert den Vorsitz. Unter seiner Führung kam es zu einem grossen Aufschwung. Als er im Jahre 1969 an seinen Nachfolger Josef Freudenmann übergab zählte die Ortsgruppe bereits 158 Mitglieder. Unter Josef Freudenmann wurden viele neue Aktivitäten begonnen, ehe er im Jahre 1997 - nach 28 Jahren - die Führung an seinen Nachfolger Franz Leippert übergab.
Unter Franz Leippert konnte die Ortsgruppe im Jahr 2003 auf ihr 50-jähriges Bestehen zurückblicken und das 350. Mitglied in ihren Reihen begrüssen. Im Frühjahr 2009 gab Franz Leippert sein Amt nach 12 Jahren Amtszeit an Michael Hipp ab. Im März 2014 wurde das 400. Mitglied aufgenommen.

Aktuell bietet die Ortsgruppe ein breites Spektrum an Wanderungen und Aktionen bis hin zu mehrtägigen Wanderfahrten an. Besondere Angebote gibt es im Bereich des Familienwanderns um die Basis des Vereins zu sichern. Auch für die Jugendlichen finden mehrmals im Jahr Aktivitäten statt. Seit Jahren wird auch das Angebot für Senioren weiter ausgebaut und verbessert.

Eine aktive Naturschutzgruppe bemüht sich seit vielen Jahren um den Erhalt typischer Landschaftsformen und den Schutz seltener Pflanzen auf der Schwäbischen Alb.

Doch bei aller hektischen Betriebsamkeit haben wir unser erstes Ziel nicht aus den Augen verloren. Wir wollen den Menschen in unserem Dorf, den Menschen auf der Schwäbischen Alb, Gelegenheit geben, im Kreise Gleichgesinnter den Alltag zu vergessen, um aus dem gemeinsam Erlebten Kraft zu schöpfen
.